Anleitungen

Hier wird versucht, Ihnen bei der Umsetzung der einzelnen Module der Kampagne behilflich zu sein.

Woran erkenne ich die Art meiner Heizungspumpe?

Heizungspumpe ist nicht gleich Heizungspumpe. Sie variieren stark in der Betriebsweise und natürlich im Stromverbrauch. Die verschiedenen Typen dabei voneinander zu unterscheiden, ist auch für den Laien möglich.

 

 

Abbildung 2: Die verschiedenen Bauformen im Vergleich. "Geregelt" bedeutet in dem Fall mehrstufig.
Abbildung 1: Die Heizungspumpen sind meistens in der Nähe des Kessels an einem Wasserrohr befestigt.

Man kann die verschiedenen Bauformen in folgende drei Kategorien unterteilen:

Die einstufige Heizungspumpe


Diese Heizungspumpen kennen nur den Befehl „ein“ oder „aus“. Das bedeutet sie laufen meistens das ganze Jahr mit konstanter Leistung, wobei diese meistens auch für extrem kalte Winter ausgelegt ist. Somit ist klar, dass diese Art von Heizungspumpe die meiste Zeit des Jahres zu viel Leistung hat und so sehr ineffizient läuft. Diese Pumpen sollten daher auf jeden Fall ausgetauscht werden, denn so kann man viel Energie und somit Geld sparen (siehe Tabelle Abbildung 2).
Man erkennt diese Art der Pumpen daran, dass sie auf dem Typenschild nur eine einzige Leistungsangabe haben (siehe Abbildung 3). Außerdem gibt es auch keine Möglichkeit die Leistung einzustellen.


Die mehrstufige Heizungspumpe


Hier kann man die Pumpe manuell auf verschiedene Leistungsstufen einstellen  (z.B. drei). Das bedeutet, dass man zu Beginn einer neuen Heizperiode die Leistung anders einstellen muss. Tut man das, so kann diese Art der Pumpe deutlich effizienter als die ungeregelte einstufige Heizungspumpe sein, aber im Vergleich zu einer hocheffizienten Pumpe hat auch die mehrstufig geregelte einen signifikant höheren Stromverbrauch und sollte getauscht werden (siehe Tabelle Abbildung 2).
Im Gegensatz zur ungeregelten einstufigen Heizungspumpe sind auf dem Typenschild die verschiedenen Leistungsstufen erkennbar (siehe Abbildung 3) und des Weiteren besteht hier eine Vorrichtung zur Einstellung der verschiedenen Leistungsstufen.


Die hocheffiziente Heizungspumpe


Diese Pumpe stellt sich automatisch nach der geforderten Leistung ein. So wird gewährleistet, dass das ganze Jahr und auch einen ganzen Tag über die Pumpe mit größtmöglicher Effizienz das Wasser durch die Heizungsrohre befördert.  Auf diese Weise kann viel Energie und Geld gespart werden und wenn Sie bereits eine solche Pumpe besitzen, sollten Sie diese nicht tauschen.
Auf dem Typenschild einer hocheffizienten Heizungspumpe finden Sie keine konkreten Leistungsangaben, denn es gibt nur einen Leistungsbereich (z.B. 15-70W). Viele dieser Pumpen verfügen auch über ein Display.

Und falls Sie sich nicht sicher sind:

Sollten Sie sich nicht sicher sein, was für eine Art von Heizungspumpe bei Ihnen ihre Arbeit verrichtet machen Sie Fotos und lassen Sie sich von dem Heizungsbauer Ihres Vertrauens oder bei der Verbraucherzentrale beraten. Achten Sie bei den Fotos darauf, dass man alle Daten und Zahlen auf dem Typenschild lesen kann. Sie sollten auch ein Foto von der Umgebung der Pumpe machen, damit erkenntlich ist, wo diese angebracht ist. Und wenn Sie sich nicht sicher sind welche der erkennbaren Pumpen die Heizungspumpe ist, dann sollten Sie alle fotografieren und Ihr Berater kann dann erkennen, welche die Richtige ist.

Abbildung 3: Leistungsangaben auf dem Typenschild einer einstufigen (links) und einer mehrstufigen Heizungspumpe (rechts)